Gutschein

Bildungsgutschein

Bildung und Teilhabe

Das Bildungs- und Teilhabepaket unterstützt Kinder und Jugendliche, deren Eltern nicht so viel Geld zum Lebensunterhalt zur Verfügung haben.

Voraussetzung ist, dass die Eltern eine dieser Leistungen beziehen:

  • Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld
  • Sozialhilfe
  • Kinderzuschlag
  • Wohngeld
  • Leistungen für Asylbewerber

 

Um Geld aus dem Bildungspaket für Nachhilfeunterricht zu erhalten, müssen Eltern einen entsprechenden Antrag stellen. Ein Antrag für Schulbedarf muss nicht gestellt werden, wenn Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bezogen wird.

 

Nachhilfe notwendig oder nicht?
Sie stellen zusammen mit Ihrem Kind bzw. mit den Lehrern fest, ob Nachhilfeunterricht erforderlich ist. Bei ausreichenden/mangelhaften Leistungen in den jeweiligen Fächern kann Nachhilfe bereits am Anfang des Schuljahres notwendig sein.

 

Umfang der Nachhilfeförderung
Führen Sie einen sinnvollen IST-SOLL-Zustand des Leistungstandes Ihres Kindes durch: eine Zeugnis-Analyse, Förderpläne, eine Leistungsentwicklungs-Analyse sind sehr hilfreich bei der Wahl der richtigen Entscheidung.
Gerne berät Sie Ihr KBI-CEO, welcher Nachhilfeumfang der richtige für Ihr Kind ist.

 

Wie stelle ich einen Antrag?

1.) Schulbestätigung
Sie sprechen den Fachlehrer oder die Klassenlehrer/in um eine Bestätigung der Notwendigkeit einer außerschulischen Maßnahme (Nachhilfe) an. Antragsformulare gibt es bei den zuständigen Jobcentern/Behörden.

Gerne hilft Ihnen Ihr KBI-Team bei der Antragsstellung.

 

2.) Antragsstellung
Sie reichen den Antrag bei der zuständigen Behörde ein. Die Behörde überprüft Ihren Antrag und sendet Ihnen den entsprechenden Gutschein oder einen Bescheid zu.

 

3.) Auswahl des Nachhilfeanbieters
Sie wählen selbstständig ein geeignetes Bildungsinstitut aus.

 

4.) Abrechnung
Das Kasseler Bildungsinstitut rechnet direkt mit der zuständigen Behörde ab.
Somit zahlen Sie für die ausgestellte Gutscheinfrist kein Geld.